In Coussey machen wir uns, gestärkt mit einem hervorragenden Frühstück, auf den Weg.
In der Ferne begrüßen uns Pyramiden, wir können den Blick nicht von den großen Gebilden lassen, die sich in der Nähe als riesige Holzstapel entpuppen. Hier muss ein ganzer Wald gerodet worden sein.

Den Kopflosen von Soulosse-Sous-St.-Elophe, den wir lt. Outdoor Pilgerführer besuchen wollen, haben wir auf der Strecke verloren.

Mit Rückenwind führt uns der Weg vorbei an neugierigen Kühen, Wegschnecken und einer Blindschleiche in das sehr schöne Städtchen Rollainville.

Der Pilgerweg, klar beschrieben nach rechts führend, wird durch die historische Brücke von uns übersehen. Diese sieht so einladend aus, dass wir sie alle einmal überqueren wollen. Wieder auf dem rechten Weg durch weitläufige Wiesen und Waldlandschaften, vorbei am Abbey de L’Etanche erreichen wir das Hotel de la Frezelle in Rouvres-la-Chétive.

Wir werden begrüßt mit den Worten: „5 minutes s’il vous plait“ bevor wir eine Stunde später unsere Zimmer beziehen .

Dafür werden wir am Abend mit einem Menü, das zwar lange auf sich warten lässt, aber wirklich zu empfehlen ist, entlohnt.

Bonne nuit, Michelle!