Sleepless in Paris – ohne Eiffelturm

3.10.2019 

Im Nachtbus kann man schlafend viele Kilometer überwinden. Mehr oder weniger schlafend. Naja – mehr weniger schlafend.

Die zusammengestauchte Wirbelsäule sehnt sich nach Entspannungsübungen im Park. 

Jedenfalls scheint es ein sonniger warmer Tag zu werden, so jedenfalls fühlt es sich bei den tropischen Temperaturen im Bus an, als wir das Morgenrot am Flughafen Charles de Gaulle bestaunen.  Froggys Käsebrötchen war auf jeden Fall inzwischen überbacken. Warum die Temperaturanzeige im Bus schlappe 6 Grad anzeigt, bleibt ein Rätsel…..bis wir aussteigen. 

Vier Stunden Aufenthalt in Paris. Die Stadt lockt mit ihrer Leidenschaft. Leider sind wir nach der langen Fahrt etwas unsportlich und wünschen uns eine kleine Bewegungseinheit. Am Gare ausgestiegen, sehen wir vor den Bahnhofstüren eine Fitnessarena- und was ignorieren wir ? Genau diese! Wir machen uns auf zu einem Café (endlich wieder sitzen). Mit Café au Lait und Croissants gestärkt suchen wir die Nationalbibliothek an der Seine auf. Es ist der besondere Ehrgeiz von Koshi, den beiden Damen, die bisher den Eiffelturm noch nicht gesehen haben, eben diesen zu zeigen. Leider sind wir schlappe 7,5 Kilometer Luftlinie davon entfernt. So ergibt sich die Situation, dass wir die Nationalbibliothek von allen Seiten umrunden, um endlich einen Zugang zu den Hochhäusern zu finden, die sicherlich einen Blick auf den Tour Eiffel ermöglichen. Und da, wir können das Wahrzeichen der Franzosen klar ausmachen:

Das Ziel ist erreicht! Vive la France!

Fijulas Autos

Es geht ab Gleis 27 weiter nach Dijon in 4 Stunden. Koshi freut sich riesig (Endlich wieder sitzen). Kaum in Dijon angekommen, sitzen wir schon wieder im Zug nach Langres. 

Jetzt nur noch ein kurzes Stück laufen bis zum Hotel. Wobei kurz ein dehnbarer Begriff ist. Schlappe 4 Kilometer müssen wir laufen, anfangs nur bergauf. Doch das Hotel entschädigt für alles. Die super nette Dame an der Rezeption kümmert sich intensiv um uns und nimmt Sprachbarrieren absolut humorvoll. (No, mercy)

Bonne nuit Hotel Design Inn

Veröffentlicht von

pelerinsdusoleil

Fünf Pilgerinnen auf dem Jakobsweg in Frankreich auf dem Weg nach Spanien. Seit zwei Jahren etappenweise unterwegs. Angefangen in Millingen (NL) über Köln, durch die Eifel nach Trier...Perl....Schengen... und jetzt Frankreich.

4 Kommentare zu „Sleepless in Paris – ohne Eiffelturm

  1. Schön, daß man euch „folgen“, sogar akustisch.
    Sind gespannt auf die weiteren Berichte.
    Es wünschen euch eine blasenfreie Zeit, die Zwei von der Bärenklause.

    Gefällt 1 Person

  2. Käsebrötchen von Froggy? Da fehlt doch eigentlich etwas 🤔 Richtig: die Frikadelle 😜 Habt noch viel Spaß und passt schön auf euch auf . Liebe Grüße aus Wido sendet euch Dani

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s